Traditionelle chinesische Medizin – Akupunktur

traditionelle-chinesische-medizin-akupunktur

Die Akupunktur stellt einen Teilbereich der Traditionell Chinesischen Medizin dar, und ist bereits mehrere tausend Jahre alt. Sie wird eingesetzt, um im Körper bestehende Blockaden zu lösen, so dass die Körperenergie wieder ungehindert fließen  kann. Dazu werden sterile Einmalnadeln an bestimmten Stellen des Körpers gesetzt. Eventuell kommt auch eine Erwärmung bestimmter Akupunkturpunkte mit Moxa (Beinwellkraut) in Frage. Der Einsatz der Akupunktur hat sich unter anderem in der Behandlung von Schlaf- und Regelstörungen und bei Kinderwunsch bewährt.

Zu Beginn der Behandlung erfolgt nach  Erhebung des Beschwerdebildes bzw. der Krankengeschichte eine gründliche Untersuchung einschließlich Betrachtung der Zunge und Tasten des Pulses. Anschließend werden die geeigneten Körperpunkte ausgewählt und akupunktiert. Die Verweildauer der sterilen Einmalnadeln beträgt in der Regel 20 Minuten. In bestimmten Fällen kommt auch Moxakraut zum Einsatz. Gesamtbehandlung dauert etwa 1 Stunde.  Wieviele Behandlungen notwendig sind, ist abhängig von der Ausgangsbeschwerde.

Die Kosten werden zum Teil von privaten Krankenkassen übernommen.